Von Ellen Jilg Dipl.-Wipäd. (Univ.) Journalistin | 21.09.2019

Biyon Kattilathu – „… Weil jeder Tag besonders ist“

Biyon Kattilathu – „… Weil jeder Tag besonders ist“

Sein eigenes Leben ist eine Erfolgsgeschichte. Diplom-Ingenieur, Doktor der Motivationspsychologie, ausgezeichneter Taekwondo-Sportler, jüngster Schwarzgurtträger Deutschlands und gefragter Motivationstrainer. Jetzt ist er auf seiner ersten großen Live-Tour, die ihn quer durch Deutschland und auch nach Österreich und in die Schweiz führt. In München konnte man den Auftritt von Biyon im Theaterzelt „Das Schloss“ erleben.

Kurz vor dem Wiesn-Start war die Location bis auf den letzten Platz gefüllt und das überwiegend weibliche Publikum empfing Biyon begeistert. Die hohen Erwartungen wurden voll erfüllt. Mit seinen zahlreichen Beispielen aus der indischen Heimat seiner Eltern, seinen eigenen Erfahrungen und der gekonnt-witzigen Einbeziehung des Publikums schaffte er es sofort, einen engen Kontakt zum Publikum herzustellen.

Selbstverständlich hatten zahlreiche Gäste das Buch „Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt“ dabei – in der Hoffnung auf eine Widmung oder Autogramm. Tatsächlich stand Biyon bereits unmittelbar nach seinem umjubelten Auftritt im Eingangsbereich für Fotos und Autogramme zur Verfügung. Die lange Schlange der Besucher(innen) zeigte, dass es für sie wahrlich ein besonderer Tag war.

 

„Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt“

In seinem Buch „Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt“ werden bekannte psychologische Erkenntnisse in eine zauberhafte Geschichte verpackt. Der Leser wird in die Welt eines indischen Rikschafahrers versetzt, der in kurzen Episoden seinen Fahrgästen bei wichtigen Lebensproblemen hilft. Beim Lesen sieht man die indische Farbenpracht vor sich, hört den Lärm der lebhaften Straßen, spürt die Hitze und schmeckt die orientalisch anmutenden Düfte.

Das Buch ist von einer angenehmen Leichtigkeit und gleichzeitig von einer Tiefe, die wohl keinen Leser unberührt lässt. Selten hatte ein Buch bei mir so einen angenehmen Nachhall, der immer wieder ein Schmunzeln hervorlockt und gleichzeitig das Herz berührt. Eine Tiefe, eine Lebensphilosophie, der man sich gerne anschließt, ist sie doch getragen von Wertschätzung und Wohlwollen den Menschen gegenüber, die uns begegnen.

Mit anschaulichen Beispielen illustriert Biyon Kattilathu wie Lebensweisheiten auf die eigene Situation übertragen werden können und wie man dadurch glücklicher und unbeschwerter die Alltagsprobleme meistert. Bei sich zu sein, den Anderen mit Wertschätzung und ohne Vorurteile zu begegnen und daraus tiefe Zufriedenheit mit sich und den individuellen Umständen zu gewinnen, ist das Ziel. In kurzen Stories, die auch unabhängig voneinander gelesen werden können, nimmt der Autor den Leser mit nach Indien, zu einem Rikschafahrer, einer Welt, die den meisten Europäern sicher fremd ist und doch eröffnet sich dem Leser eine Gemeinsamkeit, die alle Menschen verbindet: „Unsere Gefühle“.  Ellen Jilg, Dipl.-Wipäd. (Univ.)

 

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter