Von Ellen Jilg Dipl.-Wipäd. (Univ.) Journalistin | 09.09.2019

Cirque du Soleil mit „Totem“ auf Gran Canaria

https://www.cirquedusoleil.com/

Wer kennt ihn nicht? Der Cirque du Soleil ist zweifellos der bekannteste Zirkus weltweit und seine unterschiedlichen Produktionen begeistern das Publikum. Ob Las Vegas oder Paris, Miami oder Wien – immer strömen die Zuschauer zu dem großen weißen Zirkuszelt, um sich in eine andere Welt entführen und verzaubern zu lassen.

Erstmals ist nun mit TOTEM eine der schon legendären Produktionen des Cirque du Soleil in Gran Canaria. In Maspalomas, im immer sonnigen Süden Gran Canarias, wurde von fleißigen Händen eine kleine Zirkusstadt errichtet und so bietet sich auf einer der beliebtesten deutschen Urlaubsinsel noch bis 22.09.2019 die Gelegenheit fast 50 Artisten in einer atemberaubenden, zweistündigen Aufführung live zu erleben.

Mehr als 6 Millionen Menschen haben die preisgekrönte, von Robert Lepage geschaffene Show über die Ursprünge der Menschheit gesehen und waren begeistert von der spektakulären Mischung aus Show, Akrobatik, Musik, Comedy und beeindruckenden Spezialeffekten. Besonders faszinierend war ich von den Artisten, die auf ihren Einrädern in luftiger Höhe kleine Schalen von einem Künstler zum anderen jonglieren und dabei immer ein Lächeln auf den Lippen hatten.

Nach zwei aufregenden Stunden, nur unterbrochen durch eine 20minütige Pause, verlässt man diesen magischen Ort nicht, ohne sich zu fragen: „War es Traum oder Realität?“

Noch bis 22.9. gibt es die seltene Gelegenheit einen Urlaub auf Gran Canaria mit diesem besonderen Erlebnis zu verbinden. Sollte der Weg aber doch zu weit oder der Urlaub schon verplant sein – keine Sorge, ab dem 14.02.2020 gastiert der Cirque du Soleil mit „TOTEM“ in München.

Eine kleine Erinnerung muss schon sein: ich kaufe eine „Totem“ Tasse vom Cirque du Soleil und bin verzaubert, wenn die schwarze Tasse sich beim Eingießen des Kaffees zart in das Totem Emblem verändert, bis es farbenprächtig erstrahlt. Was für eine schöne Erinnerung …. Ellen Jilg, Dipl.-Wipäd. (Univ.)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter