Von Ellen Jilg Dipl.-Wipäd. (Univ.) Journalistin | 10.11.2019

OHLALA – Die beste Dinnershow der Welt !

Alfons Schubeck begeistert die Zuhörer mit „Bye Bye Love“ und „Leroy Brown“

Es ist wieder soweit. Im großen Teatro-Spiegelzelt in Riem feierte Starkoch Alfons Schuhbeck die Premiere seines neuen Programms „OHLALA“. Die Dinnershows des beliebten Kochkünstlers gehören in jedem Jahr zu München wie die fallenden bunten Blätter zum Herbstbeginn.

Gleich beim Betreten des Spiegelzeltes fällt der Blick auf einen großen goldenen Eifelturm – sollte etwa Schuhbecks bayrische Küche eine französische Note erhalten? Nun, soviel sei vorweg verraten: Das charmante Conferénce-Pärchen führte mit französischem Akzent, Esprit und Charme durch einen phantastischen Abend.

Ein Abend voller Witz und Charme und kullinarischen Genüssen

400 Gäste füllten das Spiegelzelt bis auf den letzten Platz. Gesehen wurden u.a. Ralph Siegel, Fritz Wepper, Michaela May, Deutschlands Torwart-Legende Sepp Meier, Patrick Lindner und Moderator Elton.

Alfons Schubeck begrüßt Moderator Elton

Was erwartete die Gäste? Alfons Schuhbeck kreierte ein 4-Gänge-Menue, das auch den verwöhntesten Gaumen verzückt. Vorspeise war ein Kalbstafelspitz mit Rettich, Kräuterseitling und Zupfsalat. Der nächste Gang war eine hervorragend gewürzte Krüstentiersuppe mit einem Garnelenspieß. Kulinarisches Highlight des Abends war der wunderbar zarte Hirschrücken mit Kartoffelgratin, Gewürzrotkrautpürree, Maronenjus und Kirsche. Abgerundet wurde das Menue mit einem Cassis-Törtchen mit Sauerrahmeis als Dessert, das von einem Macaron (Ohlala) gekrönt wurde. Selbstverständlich hätte es auch eine vegetarische Variante gegeben. Ich hatte das Glück mit einem Paar aus Salzburg am Tisch zu sitzen, das selbst aus der Gastronomie stammte. Beide waren nach jedem Gang aufs Neue begeistert und lobten Alfon‘s Kreationen in den höchsten Tönen.

Akrobatik auf Weltniveau bei „OHLALA“

In Schuhbeck‘s Teatro werden Varieté-Elemente, Akrobatik, musikalische Elemente und Comedy zu etwas Neuem verknüpft. Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie zwischen den Gängen des Menues die kleine Bühne nach oben schwebt und die Zuschauer mit akrobatischen Darbietungen von Weltklasse zum Staunen gebracht werden. Kaum möglich aus den exzellenten Künstlern jemand herauszustellen. Mich haben besonders die Rossi Brothers begeistert. Schier unglaublich, wie die beiden jungen Spanier einander nur mit der Kraft ihrer Füße durch die Luft wirbeln. Ein wunderbarer Gegensatz zu Kraft und Akrobatik ist John Fealey als kochender Comedian aus England. Er brachte die Gäste mit seinem Witz, Leichtigkeit und Improvisationstalent zum Lachen.

Alfons Schuhbeck hat ein Herz für Kinder !

Bei aller Freude und Leichtigkeit denkt Alfons Schuhbeck immer auch an Menschen, denen es nicht so gut geht. Mit Frau Dr. Nicole Inselkammer kam die Vorsitzende der „Deutsche Stiftung Kinderdermatologie“ gleich zu Beginn der Show auf die Bühne. Die Stiftung kümmert sich um Kinder mit Hautkrankheiten und für diesen guten Zweck wurde kräftig geworben. Während der gesamten Spielzeit ist eine große Spendenbox im Foyer aufgestellt und Alfons bat die Premierengäste nachdrücklich, einen Beitrag für diesen guten Zweck zu leisten. Man kann sich nur dem Urteil von Ralph Siegel anschließen, der treffend bemerkte:

„Die beste Dinnershow der Welt“!

Ellen Jilg, Dipl.-Wipäd. (Univ.)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter